19.08.: Proteste hindern deutsche Gruppe an Begegnung!

In Lome war für heute Morgen eine Demonstration im Zentrum angekündigt. Anhänger der Opposition protestierten gegen verschiedene Missstände und dagegen, dass Togo seit 12 Jahren von einem „demokratisch gewählten“ Präsidenten geführt wird, dessen Vater davor für 25 Jahre Präsident des Landes war. Die angekündigte Gegendemonstration der Regierungspartei und Erfahrungen aus vergangenen Protesten veranlassten unsere Gastgeber dazu, aus Sicherheitsgründen unsere Abfahrt zu verschieben und zu warten, bis die Lange etwas ruhiger wurde.

Diejenigen aus dem Team, die nahe beieinander wohnten, nutzen die Zeit sinnvoll zum Austausch und Gebet. Um die Mittagszeit ging es dann in verschiedene „YMCA-Zweigstellen“. Von diesen sogenannten „Lokalunionen“ gibt es neun Stück in verschiedenen Stadtteilen der Hauptstadt. Alle machen eine tolle Arbeit mit großer Begeisterung für die Menschen, die zu Ihnen kommen. Wir lernten u. a.  die Mitarbeiter des YMCA‘s an der Uni kennen und bekamen einen Einblick in die Musikarbeit einer anderen Lokalunion.

Abends waren wir Zuschauer bei einem Konzert. Dabei überraschte uns die Ausdauer der Togolesen. Vor allem beim Singen und Tanzen, aber auch beim Fotografieren. Uns ist unerklärlich, wer diese Fülle an Bildmaterial noch einmal anschauen soll ;)

By |2017-08-30T11:05:37+00:0023. August 2017|Togo|